Überblick über Aus- und Weiterbildungen in der Schweiz


Eine Zusammenstellung durch das Netzwerk SENTeCom.

Diese Übersicht können Sie auch als PDF herunterladen


TKSM Educations AG

Universität Genf

ZHAW 

BA Angewandte Sprachen,
Vertiefung Fachkommunikation
und Informationsdesign

ZHAW

CAS Technische Dokumentation

Zielgruppe 

Die Ausbildung richtet sich an Berufsleute mit einem technischen Hintergrund, welche ihre Produktkenntnisse in produktbegleitende Dokumente umsetzen wollen.

Der Bachelor-Studiengang richtet sich an GymnasiastInnen oder QuereinsteigerInnen, die einen sprachbezogenen Beruf anstreben. Der Master-Studiengang richtet sich an Absolventen eines Bachelor-Studiengangs, die einen sprachbezogenen Beruf (insbesondere im Bereich Übersetzung) anstreben

GymnasiastInnen und BerufsmaturandInnen oder QuereinsteigerInnen mit einem äquivalenten Abschluss und mit Interesse an Sprachen sowie Interesse an Technik und neuen Technologien.

Der Kurs richtet sich einerseits an Absolventinnen und Absolventen eines Hochschulstudiums (vornehmlich aus dem sprachlich-kommunikativen oder dem technischen Bereich). Andererseits richtet er sich aber auch an Praktikerinnen und Praktiker mit Berufserfahrung im Bereich Technische Dokumentation, die ihr Wissen ergänzen und systematisieren wollen. Über die Aufnahme in den Kurs wird anhand der Bewerbungsunterlagen entschieden.

Art der Aus- und Weiterbildungen

Vorbereitung auf die Eidg. Berufsprüfung
"Technikredaktorin/Technikredaktor"

(Prüfungsträger: Tecom Schweiz)

Bachelor-Studium
Master-Studium
Doktorat
Weiterbildungskurse

Bachelor-Studium

Zertifikatslehrgang (Certificate of Advanced Studies in

Technischer Dokumentation) / Weiterbildungskurs (Kursbestätigung)

Unterrichtsform

Mischung aus Präsenzunterrricht und Online mittels Microsoft Teams

hauptsächlich Präsenzveranstaltungen

Präsenz mit Selbststudiumsanteilen, einzelne Kurse online

Präsenz mit Selbststudiumsanteilen

Umfang

Eidg. Fachausweis FA

Bachelor / Master / Doktorat

Bachelor of Arts ZFH

Zertifikatslehrgang (100 Lektionen zzgl. Selbststudium) oder Weiterbildungskurs (30-40 Lektionen zzgl. Selbststudium)

Inhalte

Modul 1: Fachtexte erstellen

Modul 2: Technische Dokumente gestalten

Modul 3: Recht, Sicherheit und Normen

Modul 4: Kommunikation

Modul 5: Produktion Techn. Dokumente

Modul 6: Organisation und Arbeitstechnik

Ausser dem Kurs "technische und wissenschaftliche Übersetzung" (Englisch-Französisch) ist im Allgemeinen die technische Kommunikation nicht der Hauptpunkt des Unterrichts. Sie gehört jedoch als Komponente zu vielen Kursen.

Kernziel der Ausbildung ist die Verbindung von sprachlicher Exzellenz (in Deutsch, Englisch und einer zweiten Fremdsprache) und der Fähigkeit, sprachliche Kommunikationsprozesse zu reflektieren und professionell zu steuern.

In der Vertiefung Fachkommunikation und Informationsdesign liegt der Fokus auf  der Aufbereitung, Verteilung und Verwaltung von Informationen über technische Produkte und Zusammenhänge und auf optimierter Usability. Die Studierenden erweben überdies technische und berufsfeldspezifische Kompetenzen für die professionelle Technikkommunikation. Damit sind die AbsolventInnen in der Lage, technische Dokumentationen zu erstellen, die auf die Zielgruppe, die kommunikativen Ziele und das Ausgabemedium zugeschnitten sind.

Das Curriculum des CAS Technische Dokumentation ist so konzipiert, dass die Teilnehmenden solide Kenntnisse in den aufgeführten Bereichen der Technischen Dokumentation aufbauen und bestehende Kenntnisse aktualisieren.

Das Curriculum besteht aus folgenden Themenmodulen, die auch einzeln als Weiterbildungskurse besucht werden können:

Modul 1: Grundlagen der Technischen Dokumentation

Modul 2: Single Source Publishing und XML

Modul 3: Strukturierung und Standardisierung in der Technischen Dokumentation

Praxisbezug (Praktikum)

Berufsbegleitend

Bachelor: 1 oder 2 Semester im Ausland

Master: Übersetzungspraktikum

5. Semester als Ausland- oder Praktikumssemester möglich

Die Teilnehmenden profitieren vom gegenseitigen Austausch der bisherigen Praxiserfahrungen jedes einzelnen und dem Praxisbezug des/der Dozierenden.

Dauer

6 Module

je 32-40 Lektionen Präsenz- oder Online-Unterricht


Bachelor: 3 Jahre

Master: 2 Jahre

Doktorat: 6 Jahre


6 Semester (Vollzeit) bzw. ca. 10 Semester (Teilzeit, je nach Art der Aufteilung)

CAS: min. 1 Jahr, max. 2 Jahre                                  
Modul 1: 40 Lektionen
Modul 2: 40 Lektionen
Modul 3: 30 Lektionen

Pensum

Vollzeit/Teilzeit

Die Vorbereitung findet berufsbegleitend statt.

25 Wochentage, 1-2 Tage pro Monat

Vollzeit (kann doch auch berufsbegleitend stattfinden)

Vollzeit, Teilzeit möglich

Der CAS findet berufsbegleitend statt. Kurszeiten sind in der Regel Freitagnachmittag und Samstagvormittag

Abschlussprüfung

Jedes Modul wird mit einer schriftlichen Prüfung von 120 Min. und einer Sacharbeit von ca. 25 Stunden abgeschlossen.

Die Module sind Voraussetzung für das Absolvieren der Berufsprüfung.

Für jeden Abschluss ist eine bestimmte (Standard-)Anzahl von ECTS-Punkten erforderlich.

Bachelor-Arbeit im 6. Semester

Leistungsnachweis je nach Modul unterschiedlich. Keine gesonderte Abschlussprüfung für Erlangung des CAS nötig.

Abschluss

(Zertifikat / Diplom,
ECTS-Punkte)

Eidg Berufsprüfung, veranstaltet durch die Tecom Schweiz.

ca. 250 Std. Erstellen einer Benutzer-dokumentation und eines Methodikpapiers, welches den Weg zur Benutzeranleitung beschreibt.

1) Bachelor Mehrsprachige Kommunikation

2)  Master Übersetzen: 
- Master Fachübersetzen 
- Master Übersetzen und Sprachtechnologien
- Master Übersetzen und Mehrsprachige Fachkommunikation

3) Master Mehrsprachige Kommunikationstechnologien

4) Master of Arts in Conference Interpreting

Bachelor of Arts ZFH Angewandte Sprachen, Vertiefung Fachkommunikation und Informationsdesign. (180 ECTS-Credits)

Zertifikatslehrgang (110 Lektionen zzgl. Selbststudium) oder Weiterbildungskurs (30-40 Lektionen zzgl. Selbststudium)

Sprache des Studiums/der Ausbildung 

Deutsch

Französich, Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Arabisch

Deutsch, Englisch und eine weitere Studiensprache

Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Fachliteratur und eingesetzte Softwareprogramme sind teilweise in Englisch.

Aufnahmebedingungen

Abgeschlossene Grundbildung (EFZ oder Matura)

Erfahrung mit Techn. Dokumentation sinnvoll, aber nicht Bedingung.

Nachweis einer mind. 1-jährigen Praxis (bei der Abschlussprüfung)

Anmeldung für den Bachelor Mehrsprachige Kommunikation: Matura, Abitur, Baccalauréat français (mit Auszeichnung) oder ein anderer Sekundarschulabschluss + Aufnahmeprüfung

Anmeldung für die Masterstudiengänge Bachelor mit / oder Aufnahmeprüfung

Matura oder ein [ausländisches] Äquivalent 

Über die Aufnahme zum Studium entscheidet eine Eignungsprüfung:

- Sprachprüfungen in 1 Grundsprache und mind. 2 Fremdsprachen

- Gruppengespräch

Ein Berufspraktikum ist nicht notwendig.

Über die Aufnahme in den Kurs wird anhand der Bewerbungsunterlagen entschieden.


Um die Inhalte des Unterrichts ausreichend erfassen zu können, sollten Teilnehmende, die nicht deutscher Muttersprache sind, über Deutschkenntnisse auf dem Niveau C2 verfügen.

Anmeldefristen 

Ausbildung und Weiterbildung Technikredaktor/in | Weiterbildung im Tech (tksm.ch)

https://www.unige.ch/fti/de/futurs-etudiants/inscription/ 

https://www.zhaw.ch/de/linguistik/studium/bachelor-angewandte-sprachen/

https://www.zhaw.ch/de/linguistik/weiterbildung/detail/kurs/cas-technische-dokumentation/

Startzeitpunkt 

Jeweils zu Beginn eines Moduls

Ende September

Herbst

Auf Anfrage

Kosten

5 Module à 1800.–

1 Modul à 2200.– (Modul 2)

Subjektfinanzierung durch den Bund (50%)

CHF 500.- pro Semester

CHF 720.– pro Semester

CAS (3 Module): CHF 6'900

Einzelnes Modul: CHF 2'450



Comments

    Add new comment