2018-03-06: Schema Road Show 2018

Externe Veranstaltung

Veranstaltungsort: 

Zürich Marriot Hotel
Neumühlequai 42
8006 Zürich


Programm:

10:00

Begrüßung der Teilnehmer & Vorstellungsrunde


10:15

Ein Redaktionssystem – brauchen wir das überhaupt?

Die allgemeine Einleitung soll Ihnen Anhaltspunkte geben, ob und warum der Einsatz eines Redaktionssystems für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Hierbei werden die typischen Probleme bei traditioneller Dokumentationserstellung beleuchtet. Dies insbesondere vor dem Hintergrund der gewachsenen Anforderungen (Online-Medien und Industrie 4.0). Nachfolgend werden die Verbesserungen des Prozesses durch den Einsatz eines Redaktionssystems vorgestellt.

10:45

Kaffeepause


11:15

Komplexe Dokumente einfach mit SCHEMA ST4

Die Theorie für den Einsatz von Redaktionssystemen scheint einfach, aber wie sieht die Praxis aus? Wir zeigen live, wie auch ohne XML-Kenntnisse abteilungsübergreifend Broschüren, Kataloge und Anleitungen erstellt werden können.

12:15

Mittagspause


13:30

Aus der Praxis: Produktionsdokumente und andere "Baustellen" in der Medizintechnik

Florian Pollack, fachlicher Projektleiter bei BIOTRONIK für den Standort Bülach, berichtet über die Einführung von SCHEMA ST4, die erreichten Ziele sowie über aktuelle Herausforderungen und zukünftige "Baustellen". Nach einem halbjährigen Auswahlprozess hat sich BIOTRONIK Ende 2015 für SCHEMA ST4 entschieden. Die Umsetzung einer SAP-Schnittstelle sowie das Erarbeiten eines Modularisierungskonzeptes inkl. Layout Umsetzung durch BIOTRONIK erfolgte innerhalb weniger Monate. Erste Vorgabedokumente wurden bereits im Sommer 2017 in ST4 erfasst. Im Herbst ging als erster Standort Bülach mit dem validierten System live. Weitere Standorte und Stakeholder werden folgen.

14:15

Ihre Fragen an BIOTRONIK


14:30

Kaffeepause


15:00

Was passiert nach der Dokumentations-Erstellung: Content Delivery!

Nachdem die Inhaltserstellung in allen relevanten Sprachen abgeschlossen ist, geht es darum, die Informationen an die richtigen Zielgruppen zu verteilen. Papiergebundene Publikationen und auch PDF-Dateien decken die Anforderungen nach stets aktuellen Informationen, die genau dem jeweiligen Informationsbedürfnis entsprechen, bei weitem nicht mehr ab. Neben dem Empfang und Konsum von Informationen werden interaktive Elemente wie Feedback immer wichtiger. Welche Konzepte und Infrastrukturkomponenten bietet eine moderne Softwarelösung, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden?

16:00

Ende der Veranstaltung und Sektausklang

Anmeldung und Details:

http://bit.ly/Tecom_RS_Zürich_18/


Industrie 4.0 verändert die Produktionslandschaft von Unternehmen tiefgreifend. Die Umstellung von Prozessen erfordert dabei auch neue Strategien für das Management von Produktinformationen: Erstellen, Verwalten und Verteilen.

Der Einsatz eines Redaktionssystems unterstützt Unternehmen bei der Herausforderung, die zunehmende Menge an unterschiedlichen Informationsprodukten, Sprachen, Varianten und Ausgabemedien strukturiert aufzubereiten und stets aktuell vorzuhalten.

Auch die Verteilung von Produktinformationen wird zunehmend schneller und variantenreicher. Redaktionelle Prozesse, die mit der Erstellung einer PDF-Datei enden, werden diesen Ansprüchen nicht mehr gerecht. Informationen müssen für Zielgruppen zu jedem Zeitpunkt im passenden Format aktuell verfügbar sein: auf Laptops und mobilen Endgeräten, on- und auch offline.

500 Industriekunden in den vergangenen 23 Jahren – SCHEMA zeigt erfolgreich, wie Technische Dokumentation effizient erstellt und publiziert werden kann. Unternehmen wie Bosch, Siemens, ABB, Daimler, Philips Healthcare, Agilent, SEW, Pilz, Schaeffler, von Ardenne, Uhlmann, Krone, Geberit, Erwin Junker, Knoll, Vitronic, SimonsVoss Technologies, Doppelmayr, Grob Werke, dormakaba, Stadler und Biotronik zeigen den weiten Branchenquerschnitt, in dem SCHEMA Lösungen heute eingesetzt werden.

Wir stellen Ihnen unsere Ansätze zur Erstellung und Verteilung von Produktinformationen vor und möchten dazu gerne in den Dialog mit Ihnen treten – um Ihre Anforderungen und Bedürfnisse besser zu verstehen und gemeinsam Lösungen zu diskutieren.



Comments

    Add new comment